Die Vanille — vom Spanischen vainilla, die kleine Schote — gehört neben Mais, Tomate, Chili, →Kakao, Buschbohne, Gartenkürbis, →Amaranth oder Chia zu den Pflanzen, die ursprünglich aus Mexiko stammen und sich von hier aus in alle Welt verbreitet haben. Sie ist die Frucht einer Orchidee und stammt aus der Küstenebene von Veracruz, genauer gesagt Totonacan, der Region um die Pyramidenstadt El Tajín. Die Totonacas verwendeten sie allerdings nicht als Gewürz, sondern (man glaubt es nicht)  um den Geruch von aufgebahrten Leichen zu überdecken. Erst die Azteken verstanden, dass die Vanille auch gut schmeckt, und würzten ihren Kakao damit. Faszinierend. Das und noch viel mehr finden Sie auf der neuen Seite der mexikanischen Köchin →Rita Sánchez, die sich nicht mehr und nicht weniger vorgenommen hat, als eine Enzyklopädie der mexikanischen Küche aufzubauen. Ein Besuch auf ihrer Seite lohnt sich!

Advertisements