Die Inselstadt México Tenochtitlan, die Hauptstadt der Mexica, war die größte Metropole der Neuen Welt, ehe sie 1521 von den Spaniern erobert und zerstört wurde. Aber nicht vollends: Seit Archäologen viereinhalb Jahrhunderte später neben dem Zócalo der Hauptstadt die Überreste des Großen Tempels entdeckten und mit den Ausgrabungen begannen, kommen fast im Jahresrhythmus neue Funde zutage. Auch deshalb gehört das Museo del Templo Mayor, das Ángeles González Gamio in dieser Folge von Crónicas y relatos de México vorstellt, zu den faszinierendsten Museen der Welt. 

Die Grabungen sind noch längst nicht abgeschlossen. Vor zehn Jahren wurde die monumentale Reliefplatte der Erdgöttin Tlaltecuhtli und darunter ein geheimnisvolles Grab entdeckt, zuletzt wurden ein →Ballspielplatz und zwei riesige Schädeltürme freigelegt. Einige Archäologen meinten gar, eigentlich müsse man die barocke Kathedrale abreißen und darunter graben. Das wird wohl nicht passieren, aber man darf auch so gespannt sein, was in den nächsten Monaten und Jahren noch unter dem Pflaster von Mexiko auftaucht!

Advertisements