Taxifahrer haben immer die besten Geschichten, und ich unterhalte mich gern mit ihnen. So wie neulich in Coyoacán, als mein Fahrer die Polizeistreife an der nächsten Straßenecke sah und sich rasch den Sicherheitsgurt über die Brust zog, ohne ihn einzustecken. Nachdem wir vorbeigefahren waren, ließ er den Gurt wieder schnalzen. Das hatte ich schon oft beobachtet und mich gefragt, ob das nicht anstrengender ist, als sich gleich anzuschnallen. Und vor allem unsicherer.

„Den Gurt mögen die Taxifahrer nicht so, oder?“ fragte ich.

„Ist nicht sicher“, brummte er.

„Ach ja?“ Man fragt nie direkt, wenn man mehr wissen will.

„Also auf der Autobahn, klar, da lege ich ihn schon an“, erwiderte er. „Aber in der Stadt…? Also, mein Schwager, der fährt jetzt auch Taxi. Ich habe immer zu ihm gesagt, schnall dich nicht an, hab ich zu ihm gesagt, das ist sicherer. Aber er hört ja nicht. Neulich war er in der Portales: Wie er da an der Ampel steht, da haben sie ihm die Tür aufgerissen. Er war angeschnallt, und da hatten sie ihn gleich bequem gefesselt. Alles haben sie ihm abgenommen, sogar die Uhr. Und ich hab zu ihm gesagt, hab ich’s dir doch immer gesagt, hab ich ihm gesagt: Ohne Gurt ist es sicherer.“

Manchmal erfährt man auch Dinge, die man gar nicht wissen will.

 

Advertisements