Suche

Aus Mexiko

Schlagwort

Essen

Auf dem Markt von Coyoacán

Wenn wir Lulús Eltern in Mexiko-Stadt besuchen, machen wir wann immer möglich einen Ausflug nach Coyoacán, wo wir vier Jahre lang gewohnt haben, und wenn wir schon in Coyoacán sind, schauen wir auch auf dem legendären Markt vorbei. Ja, und wenn wir schon auf dem Markt sind, müssen wir auch die legendären Tostadas von La Chaparrita essen, was zugegeben auch der wahre Grund für den Besuch in Coyoacán und auf dem Markt ist. Im Grunde sind diese Dinger ja unmöglich zu essen, weil sie dauernd zerbrechen und einem der gesamte Belag über Hand und Hose purzelt, aber es ist wohl eine Art Kommunion. Jetzt habe ich eine Folge von Cristina Pachecos Aquí nos tocó vivir entdeckt, in der sie unseren Stand besucht.

Advertisements

Mexiko-Lexikon: Los Apapachos

Meine mexikanische Familie sang mir „Las Mañanitas“, dann durfte ich die Kerzen ausblasen und die Schokoladentorte anschneiden. Es war mein erster Geburtstag in Mexiko. Ich nahm mein großes deutsches Küchenmesser, das ich durch den Zoll ins Land geschmuggelt hatte, peilte gewissenhaft über die Klinge, zerteilte die Torte mit einem präzisen Schnitt in zwei exakt gleich große Hälften, halbierte die Hälfte und viertelte die Viertel. Als ich stolz das erste Stück auf einem Teller weitergab, blickte ich in das lange Gesicht meines Schwiegervaters.

„Solche Stückchen serviert man in Deutschland?“

Weiterlesen „Mexiko-Lexikon: Los Apapachos“

Vegetarisch? In Mexiko??

Glaubt einem ja keiner, aber das gibt’s wirklich. Nicht nur fleisch-, sondern sogar gänzlich tierlos. Zum Beispiel dieses Linsengericht, das ich heute Mittag zubereitet habe, ein echter Klassiker bei uns.

Weiterlesen „Vegetarisch? In Mexiko??“

Weihnachtspunsch

ponche1.v01Weihnachten ohne Punsch? Geht gar nicht. Und so wird er gemacht.
Weiterlesen „Weihnachtspunsch“

Essen und Lesen

dulces2Auch in der mexikanischen Literatur wird gern und viel gegessen, mexikanische Autoren machen keinen Hehl aus ihren Gelüsten. So erinnert sich zum Beispiel der Philosoph José Vasconcelos im folgenden Auszug aus seiner Autobiografie Ulises Criollo genüsslich an die abendlichen Naschorgien der Familie. (Kaum vorstellbar, dass deutsche Philosophen wie Karl Jaspers oder Edmund Husserl in ihren Autobiografien ähnliche Beschreibungen hinterlassen hätten.) Weiterlesen „Essen und Lesen“

Essen…

enmoladas…ist überall wichtig, aber in Mexiko scheint es noch ein bisschen wichtiger zu sein als anderswo. Grundsätzlich essen Mexikaner immer und überall, und wenn sie nicht essen, dann unterhalten sie sich übers Essen. Jede Stadt hat ihre Spezialitäten, in Pachuca isst man Pastes, in Querétaro Gorditas, Weiterlesen „Essen…“

Mexiko-Lexikon: No se puede

Auswahl_014Nach einem für mexikanische Verhältnisse marathonischen Spaziergang, bei dem wir ein Mal rund um die Ruine des Klosters „Desierto de los Leones“ in den Bergen oberhalb von Mexiko-Stadt geschlurft waren, ließen sich meine Begleiter erschöpft auf die Plastikstühle vor einem der vielen Imbissstände fallen und bestellten Bier und Quesadillas. Dazu waren wir schließlich hier herauf gekommen. Ich hatte mich nicht einmal warmgelaufen und verspürte eigentlich keinen Hunger. Aber während ich der Frau zusah, die mit der Hand die Quesadillas formte, füllte und auf den Comal legte, bekam ich doch ein wenig Appetit.
Weiterlesen „Mexiko-Lexikon: No se puede“

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑