Suche

Aus Mexiko

Willkommen!

CoverHier finden Sie Bilder, Filme, Musik, Rezepte, Texte und andere Schnipsel zu meinem Buch Mexiko. Ein Länderporträtaus der prämierten Buchreihe im Verlag Ch. Links. 

Sie haben das Buch noch nicht? Sie können es zum Beispiel bei →Managementbuch oder bei  →Amazon bestellen, aber Sie bekommen es natürlich auch in jeder anderen Buchhandlung.

Sie möchten einen der Artikel aus diesem Blog verwenden? Das freut mich! Setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung und beschreiben Sie mir Ihr Projekt, ich gebe Ihnen die Genehmigung gern.

Copyright © 2017 Jürgen Neubauer

Hervorgehobener Beitrag

La Bamba

Für alle, die gern mal sehen wollen, wie man zum Son Jarocho tanzt (oder gern mal selber auf die tarima steigen möchten!), hier ein Video von →Los Utrera aus dem Sotavento, dem Süden von Veracruz.

Cielito lindo

„Cielito Lindo“ von Quirino Mendoza y Cortés gilt als die zweite Nationalhymne Mexikos. Das sagt man zwar auch von →México lindo oder dem →Huapango, aber es ist auf jeden Fall eine Hymne der Herzen. Wer als ausländischer Musiker sein mexikanisches Publikum gewinnen will, muss nur dieses Lied anstimmen — ob es in ganz Mexiko jemanden gibt, der hier nicht sofort aufspringen und mitsingen würde?

Weiterlesen „Cielito lindo“

Die Poesie der Dürre

sequia

Es droht, ein trockener Sommer zu werden in Mexiko. Im zentralen Hochland hätte vor einem Monat die Regenzeit beginnen sollen, doch bislang ist der Regen ausgeblieben. In Mexiko ist die Dürre immer ein drohender Schatten, ganze Zivilisationen gingen unter, weil der Regen ausblieb. Aber selbst die Dürre kann ihre Poesie haben, wie der deutsche Exilautor Gustav Regler beweist.

Weiterlesen „Die Poesie der Dürre“

Max von Mexiko

Auswahl_022Im Juni 1867, vor genau 150 Jahren, wurde Maximilian von Habsburg, der Kaiser von Mexiko, in Querétaro erschossen — das obige Gemälde von Édouard Manet stellt seine Hinrichtung zwischen seinen Generälen Miguel Miramón und Tomás Mejía dar. Aus meinem aktuellen Buchprojekt In Mexiko hier ein kurzer Text über eine ganz andere Zeit, in der Mexiko noch das Paradies für Maximilian verhieß:

Weiterlesen „Max von Mexiko“

Cómo te voy a olvidar

Mexiko-Lexikon: Los Alemanes II

Auswahl_020Weil man in Mexiko weiß, wie sehr die Deutschen ihr Bier lieben, lässt der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto beim Empfang von Angela Merkel mit Bier anstoßen.

„Es ist das erste Mal, dass wir einen ausländischen Regierungschef mit Bier empfangen“, sagt Peña Nieto. „Aus Anlass des Deutsch-Mexikanischen Jahres haben eine deutsche und eine mexikanische Brauerei gemeinsam ein Bier gebraut. Das soll noch einmal das freundschaftliche Verhältnis zwischen beiden Nationen unterstreichen.“

Angela Merkel sieht das Bier skeptisch an: Weiterlesen „Mexiko-Lexikon: Los Alemanes II“

Coyoacán

Neben dem Zentrum und Xochimilco vielleicht der faszinierendste und bunteste Stadtteil von Tenochtitlán: Coyoacán hat sich noch viele seiner dörflichen Eigenheiten bewahrt und ist Magnet für Künstler und Boheme der Stadt.

Vergessene Museen

Die beiden Museen werden von den meisten Besuchern von Tenochtitlán links liegen gelassen, sind aber den Weg in den Süden der Stadt wert: das Museum →Anahuacalli in Coyoacán, in dem Diego Riveras Sammlung prähispanischer Artefakte gezeigt wird. Und Weiterlesen „Vergessene Museen“

Mexiko-Lexikon: Enchilarse

auswahl_004

An einem lauen Dezemberabend, ich war noch nicht lange in Mexiko, saßen wir auf der Terrasse einer Taquería in der Altstadt von Taxco. Der Kellner brachte Bier und Tacos und stellte dazu neben einigen Soßen ein Schüsselchen mit gehackten gelben Paprikaschoten und Zwiebeln auf den Tisch. Da ich Hunger hatte und die Tortillas recht sparsam gefüllt waren, packte ich ordentlich von der Gemüsebeilage auf meinen ersten Taco und schlang ihn hinunter. Irgendwo zwischen dem zweiten und dem dritten Bissen stellte ich allerdings fest, dass die gelben Stückchen zwischen den Zwiebeln doch kein Paprika gewesen waren.
Weiterlesen „Mexiko-Lexikon: Enchilarse“

Mexiko-Lexikon: ¡Total…!

alebrijeHandwerker sind in aller Welt gefürchtet, doch die mexikanischen Handwerker spielen in einer ganz eigenen Liga. Egal wie man sich vorbereitet, man kann nicht gegen sie gewinnen. Dafür kann man von ihnen eine Menge übers Leben lernen.

Weiterlesen „Mexiko-Lexikon: ¡Total…!“

Café Tacuba

Man muss es ein bisschen ausnutzen, dass die mexikanischen Musikvideos jetzt auch in Deutschland zu sehen sind — wer weiß, ob es sich die Gema nicht wieder anders überlegt…

Ein deutscher Meisterspion in der mexikanischen Revolution

Auswahl_012Seit jeher ist Mexiko ein lockendes Ziel für Abenteurer, natürlich auch aus Deutschland. Einer davon war Felix Sommerfeld, der vor dem Ersten Weltkrieg vom Goldsucher zum wichtigsten deutschen Geheimagenten in Nordamerika wurde und an der Seite von Francisco I. Madero und Pancho Villa in der mexikanischen Revolution mitmischte. Agenten sind von Berufs wegen schwer zu fassen; in seinem Buch Im Schatten der Öffentlichkeit unternimmt Heribert von Feilitzsch den Versuch, das filmreife Leben des Meisterspions zu rekonstruieren.

Weiterlesen „Ein deutscher Meisterspion in der mexikanischen Revolution“

Mexiko-Lexikon: Los Alemanes

HitlerEnFrescoDiegoRivera
Wir haben uns kaum gesetzt, als der Kellner an den Tisch tritt, ein Bulle mit kahlgeschorenem Kopf.

„Hallo, ich heiße Luis und bin heute Abend euer Kellner…“

Während ich ihm zuhöre, bemerke ich das silberne Kettchen, das an seinem Hals baumelt. Ich sehe genauer hin, um den Anhänger besser zu erkennen, dann sehe ich noch einmal hin. Ich habe mich nicht getäuscht. Es sind SS-Runen. Weiterlesen „Mexiko-Lexikon: Los Alemanes“

Naturschutz

Während wir am Río Pixquiac entlang in den Nebelwald steigen, frage ich die Führerin unserer Wandergruppe, wie die Bewohner dieser Gegend denn auf den Gedanken gekommen seien, den Wald nicht weiter abzuholzen, sondern in ein Naturschutzgebiet zu verwandeln. In Mexiko bekommt man auch auf einfache Fragen überraschende Antworten.
Weiterlesen „Naturschutz“

Der Maler des Viertels

2_w404_s1

Alfredo Vilchis aus dem Viertel La Lagunilla im Zentrum von Mexiko-Stadt ist Maler von retablos. Nicht von großen Altarbildern, wie sie den Innenraum von Kirchen schmücken, sondern von kleinen, auf kleinen Blechen gemalten Votivbildern, die in den Häusern oder draußen auf den Fluren der Wallfahrtskirchen hängen, und mit denen die Armen ihren Heiligen für Wunder danken. Seine Bilder sind Teil einer ganz eigenen Volkskunst. Weiterlesen „Der Maler des Viertels“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑